Responsives Bild



Delitzsch-Compact

Infos aus Nordsachsen und Umgebung


Corona-Infos fĂĽr Delitzsch, 19. Januar 2021

Delitzsch-Compact: Corona-Infos fĂĽr Delitzsch, 19. Januar 2021

Artikel vom:20.01.2021
Impfportal – derzeit keine Terminvergabe
Da in Sachsen derzeit kein Impfstoff vorhanden ist, werden über das Online-Impfportal zwar keine Termine vergeben, die Registrierung ist jedoch weiterhin möglich: https://sachsen.impfterminvergabe.de/
B ei diesem ersten Schritt wird zuerst Ihre Berechtigung auf Impfung geprüft. Anschließend geben Sie Ihre persönlichen Daten ein, die zur späteren Termin-vereinbarung nötig sind.
In Altenpflegeeinrichtungen müssen Gäste FFP2-Masken tragen
Seit 16. Januar 2021 ist das Tragen einer FFP2-Maske für Besucherinnen und Besucher von Altenpflegeeinrichtungen Pflicht. Eine einfache Mund-Nase-Bedeckung reicht nicht mehr aus. Zulässig sind auch Masken mit einer vergleichbaren Filterwirkung wie für den FFP2-Standard vorgeschrieben.
Gäste von Tagespflegeeinrichtungen sind davon ausgenommen.
Wegen der Neuregelung wurde die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung mit Wirkung zum 16. Januar angepasst. Sie steht in der Neufassung als PDF-Datei auch auf www.delitzsch.de/corona_delitzsch zum Herunterladen bereit.
Corona-Einreiseverordnung in Kraft
Seit dem 14. Januar gilt die Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes. Diese Verordnung soll vor allem den Eintrag von Virus-Mutationen aus dem Ausland verhindern.
Im Fokus stehen aktuell die aufgetretenen Mutationen in Irland, Großbritannien, Südafrika und Brasilien. Einreisende aus den betreffenden Ländern müssen einen aktuellen Negativ-Nachweis bereits bei der Einreise mit sich führen. Die allgemeine Quarantänepflicht nach Einreise aus einem ausländischen Risikogebiet bleibt davon unberührt. Sie finden die Verordnung auch auf www.delitzsch.de/corona_delitzsch zum Herunterladen.
Fallzahlen im Landkreis Nordsachsen
(Stand: 19. Januar 2021, Quellen: landkreis-nordsachsen.de und coronavirus.sachsen.de)
Landkreis Nordsachsen
ď‚· 1.258 Personen sind derzeit positiv (18.1.: 1.286)
 2.694 P. in behördlich angeordneter Quarantäne (18.1.: 2.972)
ď‚· 165 Menschen verstorben (18.1.: 163)
Sozialraum Delitzsch mit Wiedemar, Rackwitz, Krostitz, Schönwölkau, Löbnitz
ď‚· 156 Personen sind derzeit positiv (18.1.: 160)
 383 P. in behördlich angeordneter Quarantäne
ď‚· 24 Menschen verstorben (18.1.: 24)
2
Inzidenz in Nordsachsen und Delitzsch
(Quelle: coronavirus.sachsen.de)
Landkreis Nordsachsen am 19.1.: 196,2 (18.1.: 233,0)
Stadt Delitzsch am 18.1.: 124,9
Lage in den Partnerstädten
Friedrichshafen/Baden-W ürttemberg – Krankenhausbetten knapp
Im Bodenseekreis ist die Lage mit einer Inzidenz von rund 172, Tendenz fallend, eher ruhig. Mittlerweile ist jedoch die Verstorbenenzahl in die Höhe geschnellt – hatten wir am 9. Januar über bis dahin 52 Tote berichtet, sind in den letzten zehn Tagen weitere 26 coronakranke Menschen verstorben.
Am Donnerstag der letzten Woche berichtete die örtliche Lokalpresse: Im Klinikum unserer Partnerstadt werden mehr als 50 Personen wegen der Krankheit behandelt, die Kliniken des Kreises melden insgesamt nur noch fünf freie Intensivbetten.
Auf der Messe Friedrichshafen ist das Kreisimpfzentrum eingerichtet und ab dem heutigen Dienstag können sich die Menschen dafür Termine buchen. Gleichzeitig weiß man jedoch schon, dass der Impfstoff knapp ist.
Monheim am Rhein/Nordrhein-Westfalen – viele Tote im Landkreis
Die Zahlen von Erkrankten und im Krankenhaus Behalten ist im Kreis Mettmann leicht rückläufig, der Inzidenzwert liegt bei rund 157.
Jedoch sind seit unserem letzten Bericht am 9. Januar im Kreis Mettmann 71 coronakranke Frauen und Männer gestorben.
Weiterhin gibt es Wirbel um das Impfzentrum im recht entfernt gelegenen Erkrath. Vor allem alte Menschen, im betreuten Wohnen oder autark lebend, wissen nicht, wie sie dorthin gelangen sollen. Und für einige Seniorenheime kam der Impfstart zu spät – dort ist inzwischen das Virus eingedrungen, so dass mittlerweile 30 Prozent der Infizierten solchen Einrichtungen zuzuordnen sind.
Ostrów Wielkopolski/Polen – Impfstart verschoben
Im Powiat (Landkreis) Ostrów gibt es weiterhin täglich Neuinfektionen, jedoch auf recht niedrigem Niveau, sowie täglich weitere Todesfälle. Der Inzidenzwert liegt wohl bei unter 100 (Schätzung, da unvollständiges Zahlenmaterial).
FĂĽr Impfungen kann man sich in Polen zwar bereits anmelden, der eigentliche Start ist allerdings auf Ende Januar verschoben worden.
Für Wirbel sorgte ein Gastronom in Ostrów Wielkopolski, der sein Restaurant für „Geschirrtester“ öffnete. Polizei und Gesundheitsamt rückten aus, dem Initator droht ein Bußgeld.
 «« zurück

Werbung

Basler-Versicherungen
Tore, Türen, Zargen, Antriebe, Verkauf, Montage und Service
Bestattungshaus Wolf
Computerservice Vetterlein"
 Praxis für psychologische Beratung und Entspannungstraining
 Modehaus Rindsland
KVHS-ABI