Responsives Bild



Delitzsch-Compact

Infos aus Nordsachsen und Umgebung


FuĂźball: FuĂźball

Artikel vom:11.03.2019
Talk-Point Kreisliga
SpG Wermsdorf II/Luppa – LSG Löbnitz 0:2 (0:0), SV Frisch Auf Doberschütz-Mockrehna – SV Traktor Naundorf 5:0 (2:0), FSV Oschatz – Dommitzscher SV Grün-Weiß 5:1 (1:1), ESV Delitzsch II – FSV Glesien 1:1 (0:0) , SV Roland Belgern – Concordia Schenkenberg II 4:1 (1:1), SV Grün-Weiß Selben – LSV Mörtitz 2:10 (1:7), SV Wölkau – TSV Rackwitz 0:0
Wermsdorf/Luppa – Löbnitz
Mit diesem Erfolg tauschten die Löbnitzer mit ihren Gegner den Tabellenplatz im unteren Mittelfeld. Spielerisch boten beide Teams nicht viel, doch Mitte der zweiten Halbzeit nutzten Silvio Jaugsch und Christopher Wenzel ihre Chancen und sicherten somit drei wichtige Punkte. Bekanntlich können die Löbnitzer auf Grund ihrer Platzrekonstruktion ihre Heimspiele nicht in Löbnitz austragen und sind froh über jeden Punkt.
Doberschütz-Mockrehna – Naundorf
Frisch auf macht aus seinen Wiederaufstiegsambitionen kein Geheimnis und kommt immer besser in Schwung. Trotzdem überrascht die Höhe des Erfolges gegen die Traktoristen aus Naundorf. Ein bestens aufgelegter Mathias Graß sorgte mit drei Treffern für die Grundlagen des Erfolges . Torjäger Florian Prause und Nico Ermisch besorgten den Rest. Nun hoffen die Kicker auch das Wohlwollen der Zuschauer wieder erreicht zu haben.
Oschatz – Dommitzsch
Nach einer ruhigen ersten Halbzeit erhöhten die Gastgeber nach dem Seitenwechsel deutlich ihre Einsatzbereitschaft und wurden dafür belohnt. Robert Mühlbach hatte die Gäste in Gührung gebracht, doch Johannes Runge glich noch vor der Pause aus und brachte den FSV Oschatz gleich nach dem Seitenwechsel erstmals in Führung. Es folgten zwei Treffer von Oliver Erdmann und Ben Queißer band nach 65 Minuten bereits den Sack zu. In der Folge verwaltete der Gastgeber den Erfolg mit spielerischen Mitteln.
Delitzsch II – Glesien
Punkteteilung im Kellerduell in dem viel Kampf das Geschehen diktierte. Als Omer Günes nach 85 Minuten die Gastgeber in Führung schoss, wähnten sich diese bereits als Sieger. Doch drei Minuten später folgte der Ausgleich durch Florian Max Reichel und die Eisenbahner verbleiben auf dem Abstiegsplatz.
Belgern – Schenkenberg II
Zum Hinspiel waren die Concorden nicht angetreten und mussten nun erneut in Belgern spielen. Der weite Weg und die zu erwartende Niederlage beim Tabellenführer blieb ihnen nicht erspart. Doch in Belgern überraschten die Gäste als sie die 1:0 Führung von Lukas Schmidt (11.) in der 38. Minute durch Max Meske ausgleichen konnten. Erst Mitte der zweiten Halbzeit ging der Tabellenführer durch Gino Weimann und Andre Werner mit einem Doppelschlag erneut in Führung. Robin Hempel stellte mit seinem Treffer nach 87 Minuten den verdienten Sieg der Roland-Städter sicher.
Selben – Mörtitz
Die Gäste aus Mörtitz hatten in der Vorbereitung fleißig geübt und dies zahlte sich aus. Obwohl die Abwehr der Grün-Weißen kaum als solche auftrat, müssen 10 Treffer erst einmal erzielt werden.Die Gäste waren sofort nach Anpfiff voll da. Michael Schrader (3.), Patrick Rohrbach (15. und 31.), Marcus Wend (21.) und Maximilian Nebel (22. und 29.) sorgten für ein 0:6, dann unterlief beiden Vertretungen noch bis zur Pause ein Eigentor zum Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel trafen Julius Jonack und noch einmal Schrader. Dann gelang Pierre Czichon eine Resultatverbesserung und Zaimullah Mohamadi setzte den zehnten Treffer.
Wölkau –Rackwitz
Auf schweren, durchweichten Boden fanden beide Teams nicht die Mittel für den entscheidenden Treffer. Ein Erfolg für die Wölkauer, denn Rackwitz büßte im Aufstiegskampf gegen kompromisslose Gastgeber wichtige Zähler ein
 «« zurück

Werbung

Autohauslissa
AXA-Versicherung
Stadtwerke Delitzsch
Tore, Türen, Zargen, Antriebe, Verkauf, Montage und Service
Bestattungshaus Wolf
Der Grieche in Kurhaus Bad Düben
Computerservice Vetterlein"
 Praxis für psychologische Beratung und Entspannungstraining
 Modehaus Rindsland
KVHS-ABI