Responsives Bild



Delitzsch-Compact

Infos aus Nordsachsen und Umgebung


Fußball: Fußball

Artikel vom:11.03.2019
Ur-Krostitzer Nordsachsenliga
ESV Delitzsch – FSV Beilrode 6:0 (1:0) , SV Concordia Schenkenberg – SG Zschortau 1:1 (1:0), FV Bad Düben – FSV Wacker Dahlen 1:1 (0:1), FSV Blau-Weiß Wermsdorf – SV Zwochau 2:0 (1:0),SV süptitz – SV Mügeln-Ablaß 4:0 (2:0), FSV Krostitz II – SV Naundorf 0:1 (0:1), FSV Eintracht Schildau – SC Hartenfels Torgau ausgefallen wegen schlechter Platzverhältnisse
Delitzsch – Beilrode
Es brauchte einige Zeit bis der Spitzenreiter ESV Delitzsch sich die Ostelbier us Beilrode zurecht gelegt hatte, denn die versuchten mit einer kompakten und kompromisslosen Abwehrarbeit das Ärgste zu verhindern. Fast wären sie mit einem 0:0 in die Halbzeit gegangen, doch Ramon Kaselowsky verwandelte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit einen Freistoß zur Halbzeitführung. Doch nach dem Seitenwechsel kannten die Eisenbahner keine Gnade, kombinierten druckvoll und schafften durch Sebstian Rast, Nico Kottenhahn per Kopf nach einem Eckstoß, nochmals Kaselowsky, Danny Hauschild und wieder Kottenhahn zwischen der 64.und 85. Minute fünf Treffer.Spitzenreiter sind die Eisenbahner neben Platz 1 in der Tabelle bei 7 Punkten Vorsprung auch in Sachen Torerzielung (62 Treffer) und haben mit erst 12 Gegentoren die stabilste Abwehr
Delitzsch : Schulze, Dorn (Kottenhahn), Wolff, Böhland, Knappe, Seebach, Rast, Küster, Kaselowsky, Hauschild, Klingner (Böhlau)
Schenkenberg – Zschortau
Zum dritten Mal trafen beide in diesem Spieljahr aufeinander. Im Punktspiel hatte der Aufsteiger zum Auftakt gewonnen und im Pokal hatte die Concordia das bessere Ende für sich. Frühzeitig brachte Oliver Werner diesmal den Gastgeber in Führung. Doch bei miserablen Wetterbedingungen kam wenig Freude auf. Die Gastgeber hatten mehr vom Spiel und auch Chancenvorteile, doch das alte Leiden, deren Verwertung verhinderte weitere Treffer. Als vieles doch auf einen Sieg der Einheimischen deutete, fasste sich Rene Praters ein Herz, zog ab und überraschte damit in der 85. Minute alle Concorden mit dem Ausgleichstreffer.
Schenkenberg :Henning, Schönberg, Luther, Reichel, Schulze (Roos), Perekuhn (Tynchenko, Münnich), Werner, Huth, Rinaldoni, Reißig, Pohl
Zschortau :Teresniak, Vogt, Praters, Zahn, Becker, Sonntag, Wünsch (Rogge), Bel Abid, Gohla, Mies, Essig (Bienerfeld)
Bad Düben – Dahlen
Schon im Hinspiel ein Remis und nun wieder. Dabei waren die abstiegsbedrohten Gäste ganz nah an drei Punkten. Lange hatte ihre Führung durch Steve Nelde aus der 37. Minute Bestand. Erst in der Nachspielzeit der Begegnung schaffte Sebastian von Gahlen noch den Ausgleich
Bad Düben :Böärner, Rauch, Schüßler, Luderer (Stache), C.Hampel, Rücker, Huffziger (Schmidt), B.Hampel, Von Gahlen, Jeminez, Nitzsche
Wermsdorf – Zwochau
Die Jungs von der Mühle hatten schon das Hinspiel verloren und auch in Wermsdorf hatten sie wenig Aussicht auf einen Punktgewinn. Zwar führten die Blau-Weißen durch ein Tor von Pascal Weidner aus der 29. Minute nur mit 1:0. Doch in Gefahr geriet die Führung kaum. Weidner sorgte mit seinem zweiten Tor in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit für den K.O. der Gäste. Allerdings hatten die Gastgeber kurz vor Spielschluß noch eine Rote Karte zu verkraften
Zwochau :Glück, Wahl, Losse, Ohme (Kummer), Ohlig, Schädlich, Hecht, Richter, Gansczyk (Hellwig), Troitzsch, Fertsch (Jericke)
Krostitz II – Naundorf
Mit diesem Erfolg hat der SV Naundorf erst einmal die Abstiegsränge verlassen. Spielerisch gab es wenig Glanz in dieser Begegnung, die zudem durch viele kleine Fouls geprägt war. Die Gäste revanchierten sich für ihre Heimniederlage und machten im Kampf um den Klassenerhalt weiter Boden gut. Sie haben zwar erst 10 Punkte, diese stammen aber alle aus den letzten fünf Partien
Krostitz II :Schmidt, Bohnet , Thon, Schutt, Voß (Kabelitz), Thoß, Stantke (Beschnidt), Pfennigsdorf, Opfermann, Pawlowsky, Huber (Oetger)
Naundorf : Jonek, Winkler, Felgner, Makschinski (Heinitz), Raudnitzschka, Heitele, Große, Barth (Sousuomora), Hedrich, Mönch (Rothfeld), Köhler
Süptitz – Mügeln
Der Tabellenzweite siegte am Ende klar gegen Mügeln-Ablaß. Doch es brauchte erst einen Strafstoß, den Marcel Dienert in der 45. Minute verwandelte, um das Bollwerk der Gäste zu knacken. Anton Melichar, Rico Dragon und Martin Meißner sorgten für die weiteren Treffer der Gastgeber. Sie warten weiter auf einen Ausrutscher der Delitzscher Eisenbahner
 «« zurück

Werbung

Autohauslissa
Basler-Versicherungen
Tore, Tren, Zargen, Antriebe, Verkauf, Montage und Service
Bestattungshaus Wolf
Der Grieche in Kurhaus Bad Dben
Computerservice Vetterlein"
 Praxis fr psychologische Beratung und Entspannungstraining
 Modehaus Rindsland
KVHS-ABI