Responsives Bild



Delitzsch-Compact

Infos aus Nordsachsen und Umgebung


Fußball lokal: Fußball

Artikel vom:29.10.2017
Ur- Krostitzer Nordsachsenliga
SV Laußig 51 – SV Zwochau 0:5 (0:1), FSV Blau-Weiß Wermsdorf – FC ElbaueTorgau 4:2 (0:1), FSV Krostitz II – SC HartenfelsTorgau 2:3 (1:0), Concordia Schenkenberg – SV Mügeln-Ablaß 4:0 (1:0), FV BadDüben – SV Grün-Weiß Dommitzsch 5:0 (0:0), Radefelder SV 90 – FSV Beilrode 3:0 (2:0), FSV Wacker Dahlen – Frisch-Auf Doberschütz-Mockrehna abgesagt
Laußig – Zwochau
Die Gäste ließen es ruhig angehen und studierten den Gastgeber. Nach 30 Minuten schlugen die Zwochauer durch Christian Neumann erstmals zu und in den zweiten 45 Minuten demontierten sieden Gastgeber. Treffer von Patrick Herfurth (49.), Marco Schädlich (55.), Julius Richter (62.) und nochmals Neumann in der 74. sorgten für den unerwartet klaren Auswärtssieg
Laußig : Heinrich, Voigt, Seehaus (Dubrau), Vieweg, Jänig, Matner, Jimenez( Funke), Bennour (Kummer), Völz, Hobusch, Schneider
Zwochau : Gründling, Kummer, Nestripke, Ohme, Ohlig, Schädlich (Hellwig), Hecht (Burchardt), Richter, Herfurth (Gansczyk), Neumann, Fertsch
Wermsdorf – ElbaueTorgau
Die zu Saisonbeginn völlig neu formierten Gäste zeigen immer mehr Zusammenhalt und überraschten in Wermsdorf mit einer Halbzeitführung durch Roger Weber aus der 34. Minute. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang Sebastian Freitag ein Doppelschlag für die Blau-Weißen und nach dem 3:1 in der 75. Minute durch Domenic Arendt schien das Spiel entschieden. Aber Nico Pottecz schaffte postwendend den Anschlusstreffer und mobilisierte seine Mannschaft noch einmal. Erst in der Nachspielzeit stellte Patrick Riße den Erfolg der Gastgeber sicher.
Krostitz II – Hartenfels Torgau
Mit neuem Trainer gleich zwei Siege und fast hätte es die nächste Überraschung gegeben. Denn lange führte Krostitz durch einen Treffer von Marco Wünsch aus der 14. Minute. In der 52. Minute verwandelte Matthias Hein einen Strafstoß zum Ausgleich, doch erneut schafften die Gastgeber durch Christian Richter die Führung (65.). Aber Ali Ghavanzadeh schaffte in der 73. Minute wieder den Ausgleich. Und als viele mit einem Remis rechneten, schaffte der Favorit in der Nachspielzeit durch Patrick Tänzer noch den Siegestreffer. Tänzer profitierte dabei von einem Durcheinander im Krostitzer Strafraum
Krostitz II : Röthel, Beschnidt, Bohnet, Thon, Zimmer, Wünsch, Standke, Pfennigsdorf, Praters (Remus), Makschinski (Richter), Gutmann,
Schenkenberg – Mügeln-Ablaß
Dieser klare Erfolg war nicht zu erwarten und überraschte alle. Rene Schulzesorgte nach 29 Minuten für die Führung der Gastgeber in einer bis zum 2:0 gleichwertigen Partie. Der heftige Wind verwehte manche Torgelegenheit, wobei beide Torhüter, Carsten Tolzmann und Nico Schuster, stets auf der Höhe waren. Matchwinner der Concorden wurde der eingewechselte Sascha Tynchenko. Kaum im Spiel, servierte er Michael Reißig einen Traumpass und der ließ sich die Chance zum 2:0 in der 73. Minute nicht entgehen. In der 86. und 87. Minute folgte nochmals ein Doppelschlag von Tynchenko zum Endstand.
Schenkenberg : Tolzmann, Krohn, Luther, Schulze( Tynchenko), Jentzsch, Perkuhn, Wagner (Wendt), Jornitz, Rinaldoni, Reißig, Pohl
Bad Düben – Dommitzsch
Der nächste Paukenschlag für die Gastgeber im Stadion Muldenaue. Nach torloser erster Halbzeit wirbelte man die Gäste in den zweiten 45 Minuten völlig durcheinander. Daniel Hielscher schaffte einen Hat-Trick. Er konnte immer in der Mitte leicht vollenden, nachdem an den Flügel tolle Vorarbeit geleistet wurde. Hielscher traf in der 47., 69. und 74. Minute jeweils aus Nahdistanz. In den letzten 10 Minuten trafen noch Bastian Hampel und Konrad Voigt. Mit diesem Erfolg verabschiedete sich der Aufsteiger erst einmal von den Abstiegsplätzen.
Bad Düben. Rohrbach, Müller (Uhle-Wettler), Schüßler, Böhme, C.Hampel, Reiche, Voigt, B.Hampel, Hielscher (Schulze), v.Gahlen, Schneider
Radefeld – Beilrode
Im einzigen in Nordsachsen ausgetragenen Spiel am Sonntag wahrte der Spitzenreiter gegen den bis dato Tabellenzweiten seine weiße Weste. Gegen das druckvolle Spiel der Gastgeber fanden die Ostelbier keine Gegenmittel. Nach 20 Minuten jubelte der RSV-Anhang erstmals, denn David Böhme hatte getroffen. Fünf Minuten vor der Pause erhöhte Patrick Böhme auf 2:0. Den Erfolg stellte Dennis Schöps mit seinen Treffer in der 70. Minute sicher.
Radefeld : Dau, Zschämisch, Stapel, A.Müller (M.Müller), D.Böhme (Albert), P.Böhme, Eismann, Hirsch, Hintzsch, Neidhold, Schöps

:
 «« zurück

Werbung

Basler-Versicherungen
Tore, Tren, Zargen, Antriebe, Verkauf, Montage und Service
Bestattungshaus Wolf
Computerservice Vetterlein"
 Praxis fr psychologische Beratung und Entspannungstraining
 Modehaus Rindsland
KVHS-ABI